Genuss

UNSERE WINZER

Teilnehmende Winzer

Zum Thema Wein lässt sich alles irgendwo nachlesen, von der Anbau-Geschichte bis zu den verschiedensten Verarbeitungsmethoden. Doch es gibt sie noch, die letzten Geheimnisse der Traube, die uns seit Jahrtausenden die Basis der edelsten Tropfen liefert. Und wer weiß besser davon zu berichten als die Winzer im Chemnitzer Weindorf? Im persönlichen Gespräch erfahren Besucher vor Ort allerlei Wissenswertes rund um eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit. Um schon vorher auf den Geschmack zu kommen, finden Sie hier eine Übersicht der teilnehmenden Winzer und Weingüter.


Das Weingut im rheinhessischen Flomborn ist so charismatisch, dass sogar ein Fernsehteam vom SWR kam, um die Winzerfamilie bei ihrer Arbeit zu filmen. „Lecker aufs Land“ hieß die Sendung und so ist ein Besuch in Flomborn ein Wein-Highlight mit Extras. Hier gibt es einen großen Bauerngarten mit vielen Kräutern und den ersten Bachblütengarten Rheinhessens. Neben den klassischen Rebsorten wie Riesling, Müller-Thurgau, Weisser Burgunder, Dornfelder, Portugieser und Saint Laurent experimentiert die Winzerfamilie mit Neuem: Regent, Sauvignon blanc, Scheurebe Eiswein Barrique, Chardonnay im Barriquefass vergoren, der Wohlfühlwein „ULRUBERA“ nach spezieller Rezeptur. „Traditionen bewahren und sich dem Neuen öffnen“ – Die Weinberge werden biologisch bewirtschaftet und die zertifizierten Weine tragen die Aufschrift „Biowein, vegan“. Gern empfängt die Familie Gäste zu Weinproben, zum Feiern, zum Übernachten. Ob Weinsteinzimmer oder Rebholzzimmer: Alle sechs Räume sind mit Bädern, Fön und Fernseher ausgestattet. Das Haupthaus ist ein alteingesessenes Gutshaus, das 1907 stilvoll mit Stuckdecken und Vertäfelungen ausgestattet wurde. Die Scheunen wurden auf alten Burgmauern errichtet. Der Kreuzgewölbekeller beherbergt den Weinpräsentier- und Verkaufsraum. Unter einer mehr als 100-jährigen Kastanie lässt es sich wahrlich gut Wein genießen!

Weingut Bernhard-Räder
Langgasse 41
55234 Flomborn
Tel. 06735-960085
Fax 06735-960086
www.bernhardraeder.de

Wein von hoher Qualität und dazu edelste Brände aus der hauseigenen Brennerei: Das Gut Breunig im fränkischen Weinort Eibelstadt glänzt mit seinen Wein-Erlebnissen. Ob Silvaner, Scheurebe, Spätburgunder oder Schwarzriesling – die Tropfen von Weinlagen wie Teufelstor, Ewig-Leben, Kapellenberg und Mönchsleite (insgesamt acht Hektar Rebfläche, dazu Obstbau) lassen jeden Genießer dem Himmel entgegen schweben. Die gemütliche Heckenwirtschaft verwöhnt mit Wein, Schnaps und fränkischen Spezialitäten wie dem bekannten „blauen Zipfel“ oder fränkischer Bratwurst mit Kraut. Die Eibelstadter Weinlagen wurden bereits 1090 urkundlich erwähnt, sie gehören zu den besten Frankens. Der steinige Muschelkalkboden ist zwar schwer zu bearbeiten, fördert jedoch höchste Weinqualität zutage. Verkostung auf den Hängen mit Blick ins Maintal, Traditionsgeschichten, fränki- scher Lebensstil – vergnüg- liches Weinerleben vor den Toren Würzburgs. Ab 2017 Ferienwohnung auf dem Weingut Breunig – Urlaub direkt beim Winzer!

Weingut Breunig - Eibelstadt – Franken
Würzburger Straße 9
97246 Eibelstadt
www.weingut-breunig.de

Wein saufen ist Sünde, Wein trinken ist beten. Lasst uns beten!“ – mit diesem Spruch von Theodor Heuss lädt die Winzerfamilie Biegler ins rheinhessische Hügelland ein. Abseits vom Massentourismus gibt es hervorragende Weine für den Gaumen, die auf fruchtbarem Lösslehm gewachsen sind, bei sehr viel Sonne. Besonderes Highlight sind die Weinbergsrundfahrten im Planwagen, ein eigener Bauernladen, die Ferienwohnung im Winzerhof und ausgefallene Produkte wie Riesling Senf oder Silvaner Nudeln. Der Hof ist seit 1753 in Familienhand: „Kraft der Sonne und Fleiß des Winzers“. Die Bieglers setzen auf nachhaltige Fruchtbarkeit und geben dem Boden die entzogenen Nährstoffe durch natürliche Dauerbegrünung zurück. Aufgrund der langsamen Gärführung und langer Lagerung auf der Hefe klären die Weine. Eine Filtration ist nur unmittelbar vor der Abfüllung nötig. Gutsweine für die Neugier, Ortsweine fürs Charisma und Lagenweine für die Gelassenheit; ein ungetrübter Genuss! Besonderer Tipp des Hauses: Zum Dessert oder einfach so Trockenbeerenauslese oder Holunderblütensekt.

Winzerhof Biegler
Hauptstraße 33
55278 Eimsheim
Rheinhessen
www.winzerhof-biegler.de

An der mittleren Nahe, die hier idyllisch von Bergen und Hügeln umgeben ist, befindet sich der kleine Weinort Hüffelsheim auf einem Plateau 200 Meter über der Nahe. Hier lebt das Weingut Willibald Eckes seine Weintradition. Mit zwölf erlesenen Rebsorten und sehr unterschiedlichen Böden wird die Sortenvielfalt extraktreicher Naheweine gepflegt. Die modernen Gästezimmer und gut ausgestatteten Ferienwohnungen im Weingut laden zum Energie tanken ein. Ein reichhaltiges, leckeres Frühstück und ein informativer Weinabend in geselliger Runde lassen Ihren Urlaub zum Erlebnis werden. Bei einer geführten Weinbergswanderung erhalten Sie vielfältige Informationen zum Weinanbau. Die Weinernte im September bis Anfang Oktober lockt mit frischen Trauben von der Rebe bis zur Kelter. Bei Wanderungen, Radtouren und Ausflügen entdecken Sie die nähere Umgebung, Rad- und Wanderkarten werden gern zur Verfügung gestellt. Die reizvolle Kreisstadt Bad Kreuznach, 7 km entfernt, lockt mit Thermalbad, Brauwerk, Salinental und Radonstollen. Bad Münster am Stein, der kleine Kurort am Fuß des zuklüfteten Rotenfelsmassivs, bietet unter anderem ein Steinskulpturenmuseum. Bad Sobernheim lockt mit Saunalandschaft und Freilichtmuseum. Bis Bingen am Rhein sind es nur 25 km. Rüdesheim mit Drosselgasse ist erreichbar mit der Autofähre. Idar-Oberstein, die Edelsteinstadt, ist 40 km entfernt, Geierlay (70 km) bietet eine attraktive Hängeseilbrücke von 360 Metern Länge, erreichbar über Mörsdorf oder Sosdorf.

Weingut & Gästehaus Willibald Eckes
Kirchenstr. 10
55595 Hüffelsheim
www.weingut-eckes.de

Die Rheinhessen sind für ihre Frohnatur und ihre Feierlaune bekannt. So geht es auch der Winzerfamilie Fuhr aus Badenheim. Die zahlreichen Weinfeste und Präsentationen sind ihnen Hobby und Berufung zugleich. So besuchen sie in diesem Jahr unter anderem das Bergstadtfest in Freiberg (23.-26.06.) und das Chemnitzer Weindorf (29.07.-07.08.). Mit ihm Gepäck: Edle Tropfen vom 20 Hektar großen Weinbaubetrieb, die sich durch Sortenreinheit, Reife, Bukett und vor allem durch ihre Bekömmlichkeit auszeichnen. Wer will, kann die Familie in der „rheinhessischen Toscana“ besuchen: Die sonnenverwöhnte Lage, ein Gästehaus mit Frühstück, Planwagenfahrten mit Panorama-Rundblick und Rad- und Wandertouren laden dazu ein. So führt der Radweg vom Appelbachtal nach Wöllstein direkt am Haus vorbei.

Weingut Markus Fuhr
Ernst-Ludwig-Straße 2
55576 Badenheim
Rheinhessen
www.weingut-fuhr.de

Wallertheim, im Herzen Rheinhessens, ist ein charmantes Winzerdorf. Dort wird das Gut „Grosch“ bewirtschaftet – Mit Hingabe, Leidenschaft und 17 Hektar Reben. „Im Wein soll Genuss wieder gefunden werden. Weine, die mit jedem Glas eine neue Erfahrung vermitteln, sind unser Bestreben“, sagt Winzer Thomas Grosch. Das Bestreben zahlt sich aus: Allein bei den vergangenen zwei Jahrgängen erhielten zehn Weine die „Goldene Kammerpreismünze“. Gute Qualität und einige Überraschungen: So gibt es auf der Homepage des Guts leckere Rezepte zu entdecken wie etwa Rotweinkuchen und Riesling-Käse-Suppe. Besonderen Wert legt die Familie auf ihre veganen Weine. Meist werde bei der Weinerzeugung Hühnereiweiß oder tierische Gelatine zur Hilfe genommen, um den Wein von Trübstoffen zu befreien und zu stabilisieren. Bei der veganen Variante kommen ausschließlich pflanzliche und mineralische Mittel zum Einsatz wie etwa Aktivkohle. Wer die Vielfalt der Weine in Wallertheim kennenlernen will, ist eingeladen in einem der drei 4-Sterne-Gästezimmer zu nächtigen. ❧

Weingut Gästehaus Grosch
Mainzer Str. 6
55578 Wallertheim
Rheinhessen
www.weingut-grosch.de

Die Rheinhessen sind für ihre Frohnatur und ihre Feierlaune bekannt. So geht es auch der Winzerfamilie Fuhr aus Badenheim. Die zahlreichen Weinfeste und Präsentationen sind ihnen Hobby und Berufung zugleich. So besuchen sie in diesem Jahr unter anderem das Bergstadtfest in Freiberg (23.-26.06.) und das Chemnitzer Weindorf (29.07.-07.08.). Mit ihm Gepäck: Edle Tropfen vom 20 Hektar großen Weinbaubetrieb, die sich durch Sortenreinheit, Reife, Bukett und vor allem durch ihre Bekömmlichkeit auszeichnen. Wer will, kann die Familie in der „rheinhessischen Toscana“ besuchen: Die sonnenverwöhnte Lage, ein Gästehaus mit Frühstück, Planwagenfahrten mit Panorama-Rundblick und Rad- und Wandertouren laden dazu ein. So führt der Radweg vom Appelbachtal nach Wöllstein direkt am Haus vorbei.

Weingut Heil
Untere Kirchgasse 8
55595 Roxheim
www.weingut-heil.de

In Bingen-Dromersheim, zwischen Nahe und Rhein, wurde der Eiswein geboren. Der Jahrgang 1829 war geprägt von extremer Kälte, die zu vielen Entbehrungen führte. Das brachte dann einige Winzer auf die Idee, die Trauben am 11. Februar 1830 zu ernten, um sie später an das Vieh zu verfüttern. Dabei entdeckten sie, dass aus den Trauben ein dickflüssiger, süßer Saft gepresst werden konnte. Bei der Verkostung stellte man fest, dass der Wein die großen Weine der reifen Jahrgänge noch übertraf. Der „Eiswein“ war geboren – heute Inbegriff höchster Qualität. Wer die Geheimnisse des Eisweins erfahren möchte, ist auf dem zwölf Hektar großen Weingut von Rudi Huber richtig. Auf den mineralreichen Lehmböden bauen der Winzer und seine Ehefrau Christel 15 verschiedene Rebsorten an. Eine weitere Spezialität ist die 2015er Regent Rotwein-Auslese – trocken – welche mit der goldenen Kammerpreismünze ausgezeichnet wurde. Der Regent ist ein dunkler, fast schwarzer Rotwein; kraftvoll und an einen mediterranen Rotweinstil erinnernd. Der Regent passt besonders zu Lamm-, Rindfleisch- und Wildgerichten. Auch zu einer deftigen Brotzeit ist er wunderbar.

Weingut Rudi Huber – Bingen-Dromersheim – Rheinhessen
Am Wall 6
55411 Bingen
www.weingut-rudi-huber.de

Jürgen und Martina sowie Frederik und Giannina Emrich betreiben das Weingut bereits in der fünften Generation. Die 27 Hektar große Rebfläche dient zu vier Fünfteln den weißen Rebsorten wie Müller Thurgau, Riesling und Silvaner. Ein Fünftel fällt den roten Rebsorten zu, darunter Spätburgunder, Regent, Dornfelder, Merlot und Cabernet. Besonders liebäugeln die Winzer mit ihrem Burgunder, der auf Muschelkalkstein wächst. Sowohl Chardonnay, Weißer als auch Grauer Burgunder sind mehrfach preisgekrönt. Zur besten Lage zählt die Siefersheimer Heerkretz. In der Südhang-Steillage wachsen die besten Rieslinge und Spätburgunder auf rotem Porphyr. Die Emrichs präsentieren ihre Weine deutschlandweit, so auch zum Chemnitzer Weinfest vom 3. bis 7. August.

Weingut Emrich
Schmittpforte 7
55599 Wonsheim
Rheinhessen
www.weingutjuergenemrich.de

Familie Roth setzt seit einigen Jahren verstärkt auf den Rotweinanbau; Kundenliebling ist der Dornfelder. Durch kontrollierte Gärung und biologischen Säureabbau entstehen säurearme und harmonische Weine. Unterstützt wird das durch das milde, mediterrane Klima der Pfalz. Traditionell findet in Kirrweiler das Weinfest jeweils am ersten Wochenende im Juli und die Weinkerwe am zweiten Wochenende im September statt. Die Stadt und ihre Umgebung haben eine interessante Geschichte. Schon die Fürstbischöfe von Speyer wussten den reizvollen Winzerort zu schätzen. Heute genießen Besucher vor allem die Spaziergänge entlang der Weinberge, ausgedehnte Radtouren, oder Ausflüge zu den vielen Sehenswürdigkeiten rund um Kirrweiler. Eine 3-Sterne-Ferienwohnung steht für Gäste zur Verfügung.

Weingut Roth - Kirrweiler – Rheinpfalz
Marktstraße 49
67489 Kirrweiler
www.weingut-gaestehaus-roth.de

Hier hat nicht nur das Gut Tradition, sondern auch die Winzerfamilie selbst: Die „Sauerweins“ wurden bereits zu Anfang des 17. Jahrhunderts an der oberen Mosel urkundlich erwähnt, wo sie Wein anpflanzten – offensichtlich einen weniger süßen. Auch heute noch betreuen die Nachfahren in diesem windgeschützten Tal ihre Weinreben: an den besten Lagen von mehr als neun Dörfern und zu einem Drittel in Steillage. Mehr als 20 Rebsorten für Rot- und Weißweine sind hier zu Hause. Dazu gehört der mehr als 2000 Jahre alte Elbling, der bereits zu Römerzeiten angebaut wurde, und der Riesling, Königin der Rebsorten, der an der Mosel beheimatet ist – im größten zusammenhängenden Rieslinggebiet weltweit. Wer den Charme des alten Winzergeschlechts und die Impressionen der Mosel genießen möchte, ist in ruhiger Lage im Gästezimmer in Palzem willkommen. In der Gegend besonders beliebt ist der 2014 neu eröffnete Moselsteig (www.moselsteig.de), der am Gut entlang führt. Als erstes Etappenziel von Perl aus lädt Palzem zum Verweilen und Rasten ein.

Weingut Sonenbuerg - Erwin Sauerwein Familie Edith, Matthias & Timo Sauerwein
Römerstraße 2
54439 Palzem / Südliche Wein-Mosel
www.erwin-sauerwein.de

Die „Sachsenkeule“ ist das Markenzeichen, hervorragende Weine das Versprechen. Die Winzergenossenschaft Meißen gehört heute zu den beliebten deutschen Weinproduzenten mit langer Tradition. Schon 1938 schlossen sich sächsische Weinbauern zusammen, um ihre Erträge in einer gemeinsamen Kelterei zu verarbeiten und zu vermarkten. Und so gehört noch heute von Pillnitz bis Meißen etwa die Hälfte der Rebflächen dem Winzerverbund, der vor acht Jahren im ehemaligen kurfürstlichen Weingut die WeinErlebnisWelt eröffnete: das weinkulturelle Zentrum Meißens mit Vinothek, beeindruckenden Kelleranlagen und einem Veranstaltungshaus mit vielfältigem Programm. Doch nicht nur dort lebt die Region den Wein. Das ganze Elbtal ist davon beseelt, bietet es doch mit dem milden Klima und der starken Sonneneinstrahlung an den Steilhängen die idealen Voraussetzungen für gute Weine. Wohin das Auge schaut, reihen sich die Weinbergparzellen aneinander, die, in Terrassen angelegt und von Trockenmauern unterbrochen, das typische Landschaftsbild ergeben, dem jeder Weinliebhaber verfällt. Dort gehen rund 1500 Winzer mit Hingabe und viel Handarbeit ans Werk, um 145 Hektar Anbaufläche zu bewirtschaften, darunter so renommierte Lagen wie den Seußlitzer Schlossweinberg, den Pillnitzer Königlichen Weinberg und den Radebeuler Goldenen Wagen. Natürlich ist dazwischen immer auch Platz für gemütliche Straußenwirtschaften, die meist von Mai bis Oktober zum Verweilen bei Snacks und guten Tropfen einladen. Apropos: Die guten Tropfen gibt es in unterschiedlichen Qualitäten, angefangen beim ehrlichen, unkomplizierten sächsischen Landwein über sortenreine Qualitätsweine bis zu Prädikatsweinen (Kabinett, Spätlesen, Auslesen, Beerenauslesen und Eisweine). Aber auch spritzige Sekte und Perlweine gehören zum Angebot.

Sächsische Winzergenossenschaft e. G.
Bennoweg 9
01662 Meißen
www.winzer-meissen.de

Ein bodenständiges Weingut nennt die Familie Strupp ihren Betrieb. Und das stimmt in vielerlei Hinsicht. Zuallererst wegen des ehrlichen Weins, in dem die Sorte, das besondere Weinjahr und das ganze Terroir wundervoll nachwirkt und in dem alle Natürlichkeit und Fülle belassen ist. Zum anderen auch wegen des besonderen Bodens, der dort an der südlichen Mosel mit Muschelkalk durchzogen ist und somit eine ideale Grundlage bildet für Rotweine, Burgunder und die weiße Elblingrebe, eine der ältesten Rebsorten Europas, die heute nur noch an der Obermosel angebaut wird. Sozusagen als Rarität auf der fast 200 Hektar großen Rebfläche in Palzem, wo sich so bekannte Weinlagen wie „Schloß Thorner Kupp“, „Lay“, „Carlsfelsen“, „Rosenberg“ und „Kapellenberg“ befinden. Doch bei aller geologischer Feinheit – am Ende machen harte Arbeit, Aufmerksamkeit und Leidenschaft den guten Wein. So bedarf es eben des gezielten Weinschnitts, der die Qualität vor die Quantität stellt, der Pflege von Pflanzen und Böden, der Selektion vor der Ernte und schließlich der Erfahrung, um aus einem guten Most einen hochfeinen Wein zu machen. So wie es Philosophie ist bei Familie Strupp. Das Ganze lässt sich freilich auch selbst erleben, denn das Gästehaus Brunnenhof des Weingutes Strupp lockt mit Herzlichkeit in die südlichste Weinbaugemeinde in Rheinland-Pfalz. Gelegen im Dreiländereck, nahe Frankreich und Luxemburg, bietet es den schönen Ausgangspunkt für Radtouren und Wanderungen rund um den Weingenuss. ❧

Brunnenhof Weingut Strupp
Römerstraße 14
54439 Palzem/Mosel
www.weingutbrunnenhof.de

Einfach nur Manz. Der handgeschriebene Name der Familie ziert die schlicht-eleganten Etiketten und die Erfahrung aus 100 Jahren Weinbau den Inhalt der Flaschen. So lässt sich die Seele der Pfälzer für den Wein in allen Produkten wiederfinden – sowohl in den fruchtigen Weißweinen, die nach modernsten Methoden in Edelstahltanks und Holzfässern gekühlt vergoren und ausgebaut werden, als auch in den gehaltvollen Rotweinen, die in modernen Maischetanks sehr schonend gären und anschließend traditionell im Holzfass oder Barrique ausreifen. Aber auch in den Winzersekten, hergestellt in traditioneller Flaschengärung, in verschiedenen Bränden und sogar im alkoholfreien Traubensaft. Es ist schlicht die Begeisterung für den Wein, mit der sich die Familie Manz konsequent der Qualität ihres Tuns verschrieben hat. Das beginnt schon mit der sorgfältigen Auswahl der Rebsorten, die im milden Klima der Pfalz besonders gut gedeihen. Etwa 15 Hektar bewirtschaftet das Weingut Manz im historischen Wein- und Sektstädtchen Wachenheim und der schönen Umgebung entlang der deutschen Weinstraße. Und natürlich teilen die Winzer die Romantik des alten Weingutes auch gern mit Urlaubsgästen, die in den neu gestalteten Pensionszimmern nicht nur Komfort, sondern auch den Geist des Weines und der inspirierenden Gegend genießen können.

Weingut Manz
Weinstraße 34
67157 Wachenheim
www.weingut-manz.de

Udo Jürgens hat ihn in Deutschland populär gemacht – den griechischen Wein. Und tatsächlich hat er es verdient, besungen zu werden. Die Griechen bauen Wein schließlich schon seit der Antike an und können sich auf beste landwirtschaftliche und klimatische Bedingungen für den Weinbau verlassen. Dazu kommt natürlich traditionelle Wissen der Winzer, das sie mit modernen Anbau- und Ausbaumethoden kombinieren. Heraus kommen tolle Weine: in rot, weiß, rosé und auch der beliebte Tafelwein Retsina. Also auf in die Taverne.

Griechische Weine
Annaberger Straße 107
09120 Chemnitz
www.beltonlive.de

Das Weinhaus Graf von Rüdesheim liegt inmitten der deutschen Weinbauregion Nahe, umgeben von Winzerdörfern und Weinbergen. Allerdings betreibt das Haus keinen eigenen Weinbau, die Kellermeister arbeiten stattdessen mit ausgesuchten Traubensorten aus den besten Weinanbaugebieten Europas und Übersee. In enger Zusammenarbeit mit den Winzern und Kellereien entstehen so dank handwerklichen Könnens, traditioneller Ausbauverfahren und moderner Kellertechnik wunderbare Weine. Auch Säfte und Sekte gehören zum ausgesuchten Sortiment des Hauses.

Graf von Rüdesheim GmbH
Walter-Heinze-Str. 29
04229 Leipzig
0341-231836101

Der Südhang dort lag immerhin schon 200 Jahre brach, doch der junge Winzer glaubte an den Standort. Und so brachte er 1999 die ersten Dornfelder-Rebstöcke in den historischen Boden und feierte 2002 seine erste Lese. Seither sind weitere Weinberge zwischen Saale-Unstrut und Weißer Elster dazu gekommen – einer romantischer als der andere. Mit steilen Terrassen, jahrhundertealten Trockenmauern und typischen Weinberghäuschen. Allerdings ist nicht nur die Gegend sehr einladend, sondern auch der Weinkeller von Marcel Schulze. Dort lagern nämlich echte Perlen. Schon zum vierten Mal hat der Döschwitzer den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft bekommen, im letzten Jahr sogar die Goldmedaille für den besten Wein unter den ausgezeichneten: ein Silvaner Qualitätswein halbtrocken von 2014. Die Trauben stammten vom Freyburger Schweigenberg, rund 800 Flaschen gab es von dem edlen Tropfen. Insgesamt stellt er mittlerweile um die 100.000 Flaschen her, etwa 50 Weine aus 20 verschiedenen Rebsorten. Mit diesem Sortiment hat er es nicht nur auf die Einkaufsliste regionaler Supermärkte wie Edeka oder Globus geschafft, sondern auch in den Gastronomie-Fachhandel. Kein Wunder, bei den ausgezeichneten Weinen.

Weingut Marcel Schulze
Naumburger Str. 42
06712 Döschwitz
www.weingut-schulze.de

Eine lange Familientradition prägt das Weingut Kaspar Herke. Mehr als zehn Generationen führten und entwickelten den Weibaubetrieb im mittleren Rheingau. Und nun betreibt Lukas Herke mit seiner Frau Caroline das Gut. Rund 8,5 Hektar Rebfläche in bevorzugten Lagen von Oestrich (Lenchen, Doosberg, Klosterberg), Mittelheim (Edelmann, Nikolaus), Winkel (Hasensprung, Dachsberg) und Hallgarten (Jungfer) liefern die Trauben für beste Weine. Denn die beiden setzen nicht auf Masse, sondern auf Klasse und erzielen mit geringeren Erntemengen die höheren Qualitäten. Dabei hilft ihnen auch das günstige Klima in der Region westlich von Wiesbaden, wo sich spät gelesene edelfaule Trauben zu hochwertigen Auslesen ausbauen lassen. Im Keller setzen die Herkes dann auf moderne Technik im Einklang mit traditionellen Verfahrensweisen. So werden die Weißweine bei 16 Grad Celsius gekühlt vergoren, um das entstehende Bukett zu erhalten. Die Rotweine dagegen vergären in der offenen Bütte und reifen im Eichenfass. Alle Weine werden dann im darauffolgenden Frühjahr auf Flasche gezogen und sind seit Jahren stets preisverdächtig. Viele gute Ergebnisse bei der Landesweinprämierung sprechen für sich. Und wer die Weine der Herkes für sich entdeckt hat, der kann sie das ganze Jahr über direkt in Freiberg kaufen. Eine 30-jährige Freundschaft zur Winzerfamilie Herke macht's möglich. So vertreibt Martina Scheidling im caroshop, Am Rotvorwerk 1 in Freiberg seit 2009 aus Überzeugung diese tollen Tropfen (037322-41660).

Weingut Kaspar Herke GbR
Langenhoffstraße 4
65375 Oestrich-Winkel
www.weingut-kaspar-herke.de

Traumhaft – diese barocke Schloss- und Gartenanlage. Idyllisch – der Blick über die Steillagen hinunter zur Elbe. Mehr als 850 Jahre Weinbau-tradition atmet dieses romantische Fleckchen Erde, das schon August dem Starken als Kulisse für rauschende Feste diente. Vor 180 Jahren wurde in den Radebeuler Weinbergen außerdem eine der ältesten Sektkellereien Europas gegründet: die Sektkellerei Bussard. Deren prickelnde Tradition führt Schloss Wackerbarth heute meisterhaft fort. Auf Europas erstem Erlebnisweingut können Gäste zudem mit allen Sinnen erfahren, wie Wein und Sekt das Leben berauschen: beim Spazier-gang durch die Weinberge oder den Schlossgarten, beim Sektempfang im Belvedere, beim Rundgang durch die historischen Gewölbe oder den Barriquekeller, bei einer Verkostung im Sandsteingewölbe, einer Lesung oder einem Konzert in der modernen Wein- und Sekt-Manufaktur oder bei einem erlesenen Menü im Gasthaus. Schloss Wackerbarth beschert übers ganze Jahr außergewöhnliche Momente für Genießer – und mit den erlesenen Sekten und Weinen des Hauses auch einen ausgesuchten Geschmack. Ein Ausflug zu Schloss Wackerbart lohnt also immer und wer es hinauf schafft bis zum Jacobstein, der wird die Aussicht nie vergessen.

Schloss Wackerbarth
Wackerbarthstraße 1
01445 Radebeul
www.schloss-wackerbarth.de

Wein, der in der absoluten Ruhe der Natur reifen kann. Nur Rehe und Hasen durchqueren die Weinberge hoch oben über der Mosel, wo die Familie Börker-Nalbach mit Herz und Erfahrung die wirklich edlen Tropfen keltert. Finden lässt sich der Traditionsbetrieb in Reil, im Ortsteil Heißer Stein. Das Weingut liegt in einer Gegend voller Spuren der Vergangenheit, überall lassen sich Relikte aus der Zeit der Kelten und Römer entdecken, Burgen aus dem Mittelalter. Die Rad- und Wanderwege der Umgebung laden ein, die Natur und die Kultur, insbesondere auch die des Weines zu erkunden. Das Markenzeichen der Börkers ist die Naturbelassenheit ihres Weines. So verzichten sie auf Insektizide und jedwede unnötige Behandlung bei der Herstellung – die persönliche Note der Sorten bleibt so erhalten. Die Familie begleitet jeden Schritt, vom Austrieb bis zur Ernte, um die hohe Qualität ihres Weines zu gewährleisten. Und auch Besucher haben die Möglichkeit, die Entwicklung bis hin zum Saft und schließlich zum Endprodukt zu verfolgen – mit Planwagenfahrten oder der Verkostung bei Kerzenschein im Keller. Peter Börker ist zudem seit 2010 der erste landwirtschaftliche Brennmeister in Rheinland-Pfalz, seine Fachkunde setzt er zur Herstellung von verschiedenen Trester- und Obstbränden ein, die es auch in verfeinerter Form als Liköre gibt. Eine gute Ausbildung und die sehr gewissenhafte Arbeit sind die Komponenten, auf die das Weingut Börker-Nalbach setzt.

Meisterliche Weine und Destillate Peter Börker
Josef -Meissner-Straße 12
56861 Reil/Mosel
www.heisser-stein.de

Sie haben ein Anliegen?

Wir sind ständig bestrebt, die Qualität des für Chemnitz doch recht bedeutenden Events zu erhöhen und auf unsere Gäste besser einzugehen, deshalb wären wir sehr froh, wenn Sie uns Ihre Wünsche, Anregungen, Hinweis und Kritiken wissen lassen. Bitte benutzen Sie hierfür unserKontaktformular