Genuss

UNSERE WINZER

Teilnehmende Winzer

Zum Thema Wein lässt sich alles irgendwo nachlesen, von der Anbau-Geschichte bis zu den verschiedensten Verarbeitungsmethoden. Doch es gibt sie noch, die letzten Geheimnisse der Traube, die uns seit Jahrtausenden die Basis der edelsten Tropfen liefert. Und wer weiß besser davon zu berichten als die Winzer im Chemnitzer Weindorf? Im persönlichen Gespräch erfahren Besucher vor Ort allerlei Wissenswertes rund um eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit. Um schon vorher auf den Geschmack zu kommen, finden Sie hier eine Übersicht der teilnehmenden Winzer und Weingüter.

Sachsens ältestes privat bewirtschaftetes Weingut vereint Hochgenuss und Lebensfreunde

Oberhalb der Elbe, mit Blick auf die weltbekannte Porzellanstadt Meißen, reifen die Weine des ältesten privat bewirtschafteten Weingutes in Sachsen: Schloss Proschwitz. Die Grundlage der edlen Tropfen bildet der für die Region typische rote Granitfelsen, der von einer bis zu sechs Meter mächtigen Lößschicht bedeckt wird. Die Bewirtschaftung der Weinberge erfolgt ausschließlich nach den Richtlinien des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus. Dünger und auch Pflanzenschutz werden äußerst sparsam sowie nützlingsschonend eingesetzt und die Erträge jedes Jahr bewusst reduziert. Denn die begrünten Weinberge sind mehr als eine beeindruckende Kulturlandschaft – sie sind die Grundlage für die Qualitätsweine in den kommenden Jahren, die Hochgenuss und Lebensfreude miteinander vereinen. Die Arbeit von Mutter Natur und ihren durchschnittlich 1800 Sonnenstunden im Jahr wird schließlich vom Kellermeister und seiner feinen Nase zur Perfektion gebracht. Ein schonendes Abpressen der Trauben mittels moderner pneumatischer Membranpressen und eine kühle, langsame Vergärung lassen die feinen Aromastoffe des Weins zur Wirkung kommen. Bereits seit 1998 wird das Sortiment der Weine durch eine Kollektion erlesener Edelbrände, Geiste und Liköre aus feinstem Obst aus sächsischem Anbau ergänzt. Auch hier gilt das Prinzip: Qualität vor der Quantität. Ob Williamsbirne, Apfel oder Kirsche, alle Früchte werden handverlesen und auch die Auswahl der Rohstoffe muss den hohen Anforderungen an deren Güte genügen.

Weingut Schloß Proschwitz Prinz zur Lippe
Dorfanger 19
01665 Zadel ü. Meißen
www.schloss-proschwitz.de
Mosel-Impressionen

In Deutschlands ältester Weinregion, an der Mosel, gibt es mehr Steillagenweinberge als sonst irgendwo auf der Welt. Das bedeutet für die Winzer viel Handarbeit, ergibt aber auch einzigartige, feine, fruchtige Weine mit enormer geschmacklicher Tiefe. Sauerweins Weingut in Palzem liegt an der südlichen Weinmosel im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Die „Sauerweins“ wurden bereits zu Anfang des 17. Jahrhunderts an der oberen Mosel urkundlich erwähnt. Auch heute noch betreuen die Nachfahren in diesem windgeschützten Tal ihre Weinreben, beiderseits der Mosel auf fast 20 km Länge verteilt und zu einem Drittel in Steillage. Mehr als 20 Rebsorten für Rot- und Weißweine sind hier zu Hause, 20 % gehören der ältesten deutschen Rebsorte, dem Elbling, aber auch die Burgunder mögen die guten Muschelkalk- und Keuperböden. Besucher können im Gästehaus den Charme des Weinguts und der Weinberge genießen, besonders beliebt ist der 2014 neu eröffnete Moselsteig (www.moselsteig.de), der am Gut entlang führt.

SAUERWEINS Weingut
Römerstraße 2
54439 Palzem / Südliche Weinmosel
www.sauerweins.de
Besondere Raritäten aus dem Dreiländereck

Nicht Schiefer, sondern Muschelkalk prägt die Böden der südlichen Mosel, und erstreckt sich von Palzem aus über die Champagne und Burgund bis hin zum Atlantik. Dieser besondere Boden bildet die Grundlage für Rotweine, Burgunder und die seit 2000 Jahren heimische Elblingrebe, eine der ältesten Rebsorten Europas, die heute nur noch an der Obermosel angebaut wird. Auf der fast 200 Hektar großen Rebfläche in Palzem, wo sich so bekannte Weinlagen wie „Schloß Thorner Kupp“, „Lay“, „Carlsfelsen“, „Rosenberg“ und „Kapellenberg“ befinden, wird der Elbling als Rarität geschätzt. Besucher, die die ganze Leidenschaft für den Wein aus der Nähe erleben möchten, sind im Gästehaus Brunnenhof der Familie Strupp herzlich willkommen, die in der südlichsten Weinbaugemeinde in Rheinland-Pfalz mit Bodenständigkeit ein Weingut betreiben. Gelegen im Dreiländereck, nahe Frankreich und Luxemburg, bietet es einen schönen Ausgangspunkt für Radtouren und Wanderungen rund um den Weingenuss. Eine Empfehlung der Familie für den Sommerabend ist ein trockener 2018-er Elbling, fruchtig, geradlinig, frisch.

Brunnenhof Weingut Strupp
Römerstraße 14
54439 Palzem / Mosel
www.weingutbrunnenhof.de
Nachhaltige Weine mit persönlicher Note

Die Mittelmosel bildet das idyllische Herzstück des Moselweinanbaugebietes. Die Böden der steilen Hänge zwischen Trier und Koblenz bestehen größtenteils aus Schieferverwitterungsgestein. Eine Formation, die der Traube die wichtigen Mineralstoffe liefert und den späteren typischen Geschmack der Weine prägt. Diesem besonderen Geschmack haben sich auch Nicole und Peter Börker verschrieben, deren Markenzeichen die Naturbelassenheit ihres Weines ist. Bei der natürlichen Weinbereitung verzichten sie auf chemische Zusätze und unnötige Behandlungen, damit die hohe Qualität ihres Weines gewährleistet wird. Neben dem nachhaltigen Weinbau ohne Einsatz von Insektiziden betreiben sie auch eine Obstabfindungsbrennerei. Weine und Brände können Besucher bei Planwagenfahrten oder bei Kerzenschein im Keller verkosten. Eine Empfehlung des Winzerpaares ist der trockene Gewürztraminer, in dessen Bukett sich Rosen und Blumenwiesen ankündigen, bevor er beim Trinken seinen würzigen Geschmack entfaltet, ein purer Sommergenuss!

Qualitätsweine Börker - Nalbach
Josef-Meissner-Straße 12
56861 Reil/ Mosel
www.boerker-nalbach.de
echte rheinlandpfälzische Gastlichkeit

Starke Kontraste und faszinierende Harmonien machen das Weingebiet Nahetal zu etwas Besonderem. Denn es ist nur ein kurzer Weg von den mediterranen Weinhängen des Nahetals bis zu den schroffen Höhen der Wälder im Hunsrück. Im Mikrokosmos der Böden von Vulkangestein und Rotliegendem liegt eines der Geheimnisse für die besonderen Nuancen der hier auffallend gut gedeihenden Weine wie Riesling und Spätburgunder. Hier betreiben Willibald und Ute Eckes Weinanbau in der dritten Generation. Ein gutes Gläschen Wein verbinden sie mit echter rheinland-pfälzischer Gastlichkeit. Mitten im idyllischen Anbaugebiet können sich die Gäste in Gästezimmern, Ferienwohnungen und Apartments bei den Winzern erholen. Ein längerer Aufenthalt bietet dabei Gelegenheit, den Alltag auf dem Weingut einmal hautnah zu erleben. Ein besonderes Erlebnis sind auch die Weinproben und Weinbergwanderungen mit den Gastgebern. Zu den Empfehlungen der Eckes gehören u.a. der Hüffelsheim Riesling, eine trockene Spätlese und der Nahe Regent, ein im Barrique gereifter Qualitätswein.

Weingut & Gastehaus Eckes
Kirchenstraße 10
55595 Hüffelsheim
www.weingut-eckes.de
Spitzenqualität seit 100 Jahren

Auf etwa 4.400 ha Rebfläche bietet die facettenreiche Naheregion vor- zügliche Bedingungen für exzellente Weine. Eine bewegte Erdgeschichte, bei der der Nahegraben in Jahrmillionen ständig durchgeschüttelt wurde und damit verschiedene Bodenformationen hinterlassen hat, trug dazu bei. Bei der Winzerfamilie Welker-Emmerich aus Rüdesheim gehören Lagen vom roten Sandsteinverwitterungs- boden bis zu Porphyr dazu. Auf ihren ca. 21 Hektar baut sie vor allem Riesling, Grauen Burgunder, Müller Thurgau, Dornfelder und Spätburgunder aus. Der Anbau erfolgt seit 1992 nach den Richtlinien des kontrollierten umweltschonenden Weinbaus mit ökologisch unbedenklichen Methoden zur Schädlingsbekämpfung. Nationale und internationale Auszeichnungen – und der Ehrenpreis des Verbandes der Weingüter und Kellereien – zeugen vom Qualitätsbewußtsein der Winzerfamilie, die das Weingut seit fast 100 Jahren betreibt. Ihr 2018er Rüdesheimer Rosengarten Grauer Burgunder vom roten Sandstein ist ein Qualitätswein, der zeigt, was Terroir und Lage bedeuten – viel Extrakt, Schmelz, Harmonie in Frucht und Säure. Neue Weine, gereift im Jahrhundertsommer, wie der Sauvignon Blanc mit kräuteriger Note sowie der Spätburgunder Blanc de Noir mit sagenhaftem Schmelz bereichern das Sortiment.

Weingut Welker-Emmerich
Nahestraße 15
55593 Rüdeshei
www.welker-emmerich.de
Die unteren Meeressande von Roxheim

Fünf Kilometer vor den Toren der Kur- und Badestadt Bad Kreuznach mit ihren berühmten historischen Brückenhäusern wird „Weinbau mit Charakter“ gelebt. Hier führt die Familie in Roxheim in dritter Generation eine Weinbau-Tradition fort, die sogar bis ins 8. Jahrhundert zurückreicht. Kein Wunder, dass die Klöster hier bereits ab dem frühen Mittelalter Weinanbau betrieben. Denn in der Erdneuzeit war das sogenannte Mainzer Becken Teil eines Meeres südlich des Rheinischen Schiefergebirges. Mit Ansteigen des Meeresspiegels breiteten sich die salzigen Fluten schrittweise nach Westen aus und überdeckten bald die Gegend um Roxheim mit gelblich-beigen Meeressanden. Diese finden sich heute als einige Meter mächtige Bedeckung auf dem Birkenberg. Die feinkörnigen Sandsteine des Oberrotliegenden in den Steillagen Roxheimer Höllenpfad und Roxheimer Birkenberg prägen die filigranen, feinfruchtigen Riesling-Weine des Weinguts. Ihre lebendigen, ausdrucksstarken Burgunder-Weine erzeugt die Familie Heil auf ausgesuchten Parzellen mit einem hohen Lehm- und Lößanteil. Auf diesem Boden wächst unter anderem der Birkenberg Grauburgunder trocken, ein vollmundiger Wein mit Aromen eines exotischen Früchtekorbes, der auch in 2019 mit 4 Sterne Gold der Zeitschrift Selection bewertet wurde.

Weingut Alfred Heil
Untere Kirchgasse 8
55595 Roxheim
www.weingut-heil.de
Umweltschonender Anbau trifft modernste Kellerwirtschaft

Viel Ruhe, Zeit und Aufmerksamkeit – das sind die Zutaten für die Spitzenweine auf höchstem Niveau vom Weingut Flörsheimer Hof. Die Reben, welche auf Rheinhessens Spitzenlagen wie Flörsheimer Burg Rodenstein, Westhofener Morstein und Gundersheimer Höllenbrand wachsen, erfahren hier einen umweltschonenden Anbau. Das Ergebnis können Besucher des Chemnitzer Weihnachtsmarktes bereits seit drei Jahren als Winzerglühwein in der „Heißen Destille mit Kreuzgewölbe“ genießen. In diesem Jahr kommen auch Gäste des Chemnitzer Weindorfs in den Genuss der ausgezeichneten Weine. Im wahrsten Sinne, denn für ihre Qualitätsoptimierung in den Weinbergen, im Zusammenspiel mit einer schonenden Verarbeitung und modernster Kellerwirtschaft, erhielten die Betreiber Claus und Thomas Christmann schon so manche Auszeichnung. Neben den bekannten Qualitäts- und Prädikatsweinen bieten sie auch hochwertige Selektions- und Barriqueweine. Bei ihren Weißweinen legen sie sehr viel Wert auf sortentypische Aromen sowie Reinheit und eine belebende Frucht. Für die Rotweine bevorzugen sie die traditionelle Maischegärung, um so die gewollten Gerbstoffe und Farbstoffe aus der Beerenhaut in den Rotwein einzuschließen. Eine Weinprobe ist übrigens nicht nur auf dem Chemnitzer Weindorf möglich. Dank der Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort steht einer Visite des Weinguts nichts im Weg.

Weingut Flörsheimer Hof
Pfarrgasse 5-7
67592 Flörsheim-Dalsheim
www.weingut-floersheimer-hof.de
Qualität von der Deutschen Weinstraße

Wir, die Familie Manz, können auf eine lange Tradition zurückblicken, denn seit über 100 Jahren ist der Weinbau Haupterwerb unserer Familie. Gerade diese Tradition bedeutet für alle Mitarbeiter des Weingutes Manz, immer auf der Höhe der Zeit zu sein. Das Weingut Manz befindet sich im historischen, von einem grünen Rebenmeer umgebenen Wein- und Sektstädtchen Wachenheim an der deutschen Weinstraße. Unsere Qualitätsansprüche sind für uns oberste Maxime. Das Leben als Winzer ist mehr als nur Arbeit, es ist auch eine Philosophie. Deshalb können wir Ihnen für unsere Produkte höchste Qualität und Güte versprechen. Dafür stehen wir mit unserem Namen.Das Weingut Manz bewirtschaftet heute ca. 15 ha Weinberge in Wachenheim und unmittelbarer Umgebung. Sorgfältig ausgewählte Rebsorten, die im milden Klima der Pfalz besonders gut gedeihen, bilden die Grundlage unserer Weine und Sekte. Mit Begeisterung und Idealismus für den Wein und die Natur kümmern wir uns konsequent um die Qualität unseres Angebotes. Nur so können wir uns mit jedem unserer Produkte identifizieren. Tauchen Sie ein in die Romantik des alten Weinguts, Ihr Winzer zeigt Ihnen persönlich, wo Ihr Wein wächst. Urlaub an der Deutschen Weinstraße - First Class und neu errichtet. Machen Sie Urlaub inmitten der Weinberge in unseren neuen Gästezimmern mit dem neu gestalteten hervorragenden Ambiente und dem umfassenden Komfort. Urlaub in Wachenheim an der Deutschen Weinstraße. Genießen Sie Ihre schönsten Tage des Jahres und verbringen Ihren Urlaub in unserem ****Gästehaus. „Die kleine Altstadt ist die Vinothek und Weinbar unseres Weingutes. Die Vinothek ist der ideale Platz, um gemütlich und stimmungsvoll unsere Weine zu trinken, zu probieren und kennen zu lernen. Neben unseren Weinen bieten wir für den kleinen Hunger verschiedene Flammkuchen, Käsevariationen und unsere Altstadt-Wurzel. Durch das mediterrane Pfälzer Klima haben Sie die Möglichkeit, den Abend in unserem gemütlichen Außenbereich zu genießen.

Weingut Manz
Weinstraße 34
67157 Wachenheim
www.weingut-manz.de
Nachhaltigkeit und Genuss aus dem rheinhessischen HÜgelland

Abseits vom Massentourismus, in der Mitte zwischen Mainz und Worms im rheinhessischen Hügelland herrscht ideales Weinbauklima. Auf den hervorragenden Lößlehmböden der Gegend produzieren die Winzer hier seit Jahrhunderten erlesene Weine. „Kraft der Sonne und Fleiß des Winzers“ heißt deshalb nicht von ungefähr das Motto der Winzerfamilie Biegler, die im beschaulichen Eimsheim seit 1753 ihren Hof und das Weingut betreibt. Die Bieglers setzen auf nachhaltige Fruchtbarkeit und geben dem Boden die entzogenen Nährstoffe durch natürliche Dauerbegrünung zurück. Aufgrund der langsamen Gärführung und langer Lagerung auf der Hefe klären die Weine. Eine Filtration ist nur unmittelbar vor der Abfüllung nötig. Aus ihrer Spitzenlage Römerschanze kommen von tiefwurzelnden alten Rebstöcken herausragende Lagenweine, Silvaner ebenso wie Rieslinge. Aber auch Trockenbeerenauslesen hat das Weingut im Programm. Besonderes Highlight sind die Weinbergsrundfahrten im Planwagen, ein eigener Bauernladen, die Ferienwohnung im Winzerhof und ausgefallene Wein-Produkte wie Riesling-Senf.

Winzerhof Biegler
Hauptstraße 33
55278 Eimsheim
www.winzerhof-biegler.de
Hier wurde der Eiswein geboren

In Bingen-Dromersheim, zwischen Rhein und Nahe wurde der Eiswein geboren. Der Jahrgang 1829 war geprägt von extremer Kälte, die zu vielen Entbehrungen führte. Das brachte dann einige Winzer auf die Idee, die Trauben am 11. Februar 1830 zu ernten, um sie später an das Vieh zu verfüttern. Dabei entdeckten Sie, dass aus den Trauben ein dickflüssiger, süßer Saft gepresst werden konnte. Bei der Verkostung stellte man fest, dass der Wein die großen Jahrgänge der reifen Weine noch übertraf. Der „Eiswein“ war geboren – heute Inbegriff höchster Qualität. Wer die Geheimnisse des Eisweines erfahren möchte, ist auf dem zwölf Hektar großen Weingut Rudi Huber richtig. Auf den mineralreichen Lehmböden bauen der Weinbautechniker und seine Ehefrau Christel 15 verschiedene Rebsorten an. Der 2016er Spätburgunder Eiswein – Blanc de Noir ist ein Wein für ganz besondere Anlässe mit einem intensiven Duft nach getrockneten Pflaumen. Da die blauen Trauben gefroren gepresst werden, gelangen kaum Farbstoffe aus der Beerenhaut in den Saft und man gewinnt einen fast weißen Eiswein, einen „Blanc de Noir“: ein Weinerlebnis fruchtiger Edelsüße mit eleganter Säure und 150° Oechsle.

Weingut Rudi Huber
Am Wall 6
55411 Bingen-Dromersheim Rheinhessen
www.weingut-rudi-huber.de
Zu Gast in der rheinhessischen Toscana

Rheinhessen ist das größte deutsche Weinanbaugebiet und besonders stolz auf seine Tradition, denn bereits im Jahr 742 wurde hier Deutschlands älteste Weinlage urkundlich erwähnt. Tiefgründiger Löß und toniger Schluff sorgen dafür, dass die Rieslinge aus diesem Anbaugebiet immer wieder für Furore sorgen. Aber auch die ausgezeichneten Klassiker Silvaner, Weiß- und Grauburgunder können sich schmecken lassen. Die Winzerfamilie Fuhr aus Badenheim, das zwischen Alzey und Bingen am Rhein liegt, bewirtschaftet schon seit mehreren Generationen einen 25 ha großen Weinanbaubetrieb. Die sonnenverwöhnte Lage in der „rheinhessischen Toscana“ ist auch bei den Besuchern des Gästehauses beliebt, die bei Planwagenfahrten mit Panorama-Rundblick und bei diversen Weinproben im Keller des Hauses das Gut und seine Weine kennenlernen können. Zu den edlen Tropfen der Winzerfamilie Fuhr gehören u.a. ein trockener, hell gekelterter Blanc de Noir, feinherbe Rieslinge und ein im Holzfass gereifter Blauer Portugieser Classic.

Weingut & Gästehaus Fuhr
Ernst-Ludwig-Straße 2
55576 Badenheim / Rheinhessen
www.weingut-fuhr.de
Vegane Weine aus dem Herzen Rheinhessens

Die Weinregion Rheinhessen gehört zwar zu den waldärmsten Gebieten in Deutschland. Dafür hat sie aber das Beste daraus gemacht, und etwa 25% der Fläche mit Rebstöcken bepflanzt. Zusammen mit der Fröhlichkeit der Menschen und dem für Weinbau so zuträglichen milden Klima ergibt das Genuss pur. Nach diesem Motto verfährt auch Winzer Thomas Grosch, der im Herzen Rheinhessens, in dem kleinen charmanten Winzerdorf Wallertheim, das Familienweingut mit etwa 19 ha Fläche bewirtschaftet. Leidenschaft und Können der Winzerfamilie Grosch zeigen sich in den vielen Prämierungen der vergangenen Jahre. Besonderen Wert legt die Familie auf ihre veganen Weine. Meist werde bei der Weinerzeugung Hühnereiweiß oder tierische Gelatine zu Hilfe genommen, um den Wein von Trübstoffen zu befreien und zu stabilisieren. Bei der veganen Variante kommen ausschließlich pflanzliche und mineralische Mittel zum Einsatz wie etwa Aktivkohle.

Weingut Grosch
Mainzer Str. 6
55578 Wallertheim / Rheinhessen
www.weingut-grosch.de
Neues vom Bio-Weingut und Gästehaus

Neuer Schwung in historischen Mauern – so lässt sich das 200 Jahre alte Weingut+Gästehaus Bernhard-Räder im rheinhessischen Flomborn beschreiben. Ob Fernseh-Team, Garteninteressierte, Urlauber oder Weinkunden, alle sind erstaunt über die natürliche Atmosphäre im parkähnlichen Garten, über das Jugendstilambiente im Gutshaus und das weinaffin gestaltete Gästehaus. Mit ihrem charaktervollen, veganen Bio-Wein überzeugt die herzliche Winzerfamilie seit langem auch Chemnitzer Gastronomen sowie den Weinfachhandel und Bioläden in der Stadt. Die mit Goldmedaillen prämierten Weine wie Mordhohl Riesling, Cuvée 1793 schenkt die Familie auf dem Chemnitzer Weinfest aus. Darüber hinaus können Genießer die sommerfrischen Burgunder- und Rosé-Weine oder den Wohlfühlwein „Ulrubera“ probieren. Dazu gibt´s frische Sekte und Secco. Und wie jedes Jahr überraschen die Bernhard-Räders mit Neuem: Zum diesjährigen Weinfestjubiläum dürfen sich Besucher auf den 2018er Silvaner Bio-Eiswein, vegane Cuvée-Weine, Verkostungsaktionen und Sonderrabatte freuen.

Weingut Bernhard-Räder
Langgasse 41
55234 Flomborn
www.bernhardraeder.de
Preisgekrönte rheinhessische Rieslinge von der Steillage

In den linksrheinischen Gebieten der Weinregion Rheinhessen kann fast jede Gemeinde auf eine lange Weinbautradition zurückblicken – lediglich fünf von 136 Gemeinden betreiben keinen Weinbau. Auch Jürgen und Martina Emrich betreiben ihr traditionelles Familienweingut in Wonsheim mittlerweile bereits in der fünften Generation. Zur besten Lage ihres Weingutes zählt die Siefersheimer Heerkretz, eine Südhang-Steillage, wo auf rotem Porphyrverwitterungsgestein beste Rieslinge und Spätburgunder wachsen und gedeihen. Dieser Boden prägt den Wein durch seine mineralische und komplexe Art. Sein kräftiger Körper und die harmonisch eingebundene Fruchtsäure sowie das junge frische Bukett machen einen echten Spitzenwein aus ihm. Auf 27 ha Rebfläche wachsen 1/5 rote und 4/5 weiße Rebsorten heran. Ein besonderes Augenmerk legt der Familiebetrieb auf die Burgunder, die auf ausgezeichneten Lagen und für sie idealem Muschelkalksteinboden wachsen. Sowohl Chardonnay, Weißer Burgunder als auch Grauer Burgunder wurden bereits mehrfach bei internationalen Weinwettbewerben ausgezeichnet.

Weingut Jürgen Emrich
Schmittpforte 7
55599 Wonsheim
www.bernhardraeder.de
Die junge Generation kommt

Mit 26.300 ha Rebfläche ist Rheinhessen das größte deutsche Weinbaugebiet. Auch der Wein von Tobias Lentz und Luisa Acker kann seine Herkunft nicht verleugnen. So kommen Riesling und die Burgunder-Sorten aus dem typisch landwirtschaftlichen Mischbetrieb, der in einem Stadtteil des geschichtsträchtigen Worms liegt. Betrieben wird das Weingut von Tobias Lentz und Luisa Acker. Der Winzermeister und die Bachelorabsolventin in Weinbau und Önologie übernahmen 2015 das Geschäft von Tobias Lentz Vater Günter. Seither wurde im Betrieb einiges verändert: hier wird nun vor allem sehr qualitätsorientiert gearbeitet, sowohl im Weinberg als auch im Keller. Und es wird viel ausprobiert. Dabei unterstützt Vater Günter das junge Team durch seine jahrelange Erfahrung. Besonders die Offenheit Neuem gegenüber zahlt sich im Weingut Lentz aus, so dass der Riesling, der in Deutschland bereits seit 600 Jahren kultiviert wird, hier wieder zu neuer Blüte kommt. Innovation und Tradition vereinen sich auch im Etikett der Weine vom Weingut Lentz, denn Sterne und Tulpe wurden aus dem Familienwappen entlehnt.

Weingut Lentz
Am Untertor 65
67550 Worms-Herrnsheim
www.weingut-lentz.de
Quereinsteiger aus Leidenschaft

Steilterrassen, jahrhundertealte Trockenmauern und Weinberghäuschen, dazwischen Streuobstwiesen und die Flussauen von Saale, Unstrut und Weißer Elster. Hoch oben stehen trutzige Burgen und Schlösser. Seit über 1000 Jahren floriert der Weinbau in diesem malerischen Flecken Deutschlands. Mit Muschelkalk, Buntsandstein und Lößlehm bieten die Böden die besten Voraussetzungen für charakterstarke Weine. Marcel Schulze ist Quereinsteiger aus Leidenschaft. Der gelernte Einzelhandelskaufmann war Mitte Zwanzig, als er sich entschloss, die Weinbautradition auf Kloster Posa bei Zeitz wiederzubeleben. Der Südhang dort lag immerhin schon 200 Jahre brach, doch der junge Winzer glaubte an den Standort. Und so brachte er 1999 die ersten Dornfelder-Rebstöcke in den historischen Boden und feierte 2002 seine erste Lese. Seither sammelt Marcel Schulze Goldmedaillen für seine Weine. Schon zum siebten Mal hat der Döschwitzer den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft 2018 bekommen, im letzten Jahr zählte er zu den Top 100 unter den deutschen Weinerzeugern. Darüber hinaus ist das Weingut 2018 zum zweiten Mal zum besten Weingut bei der Gebietsweinprämierung gewählt worden.

Weingut Marcel Schulze
Naumburger Str. 42
06712 Döschwitz
Direkt an der Sächsischen Weinstraße - Genuss mit über 400-jähriger Tradition

Die Familie Schabehorn begann bereits vor mehr als 400 Jahren in Naumburg und später in Radebeul mit dem Weinanbau. Das heutige Weingut liegt vor den Toren Meißens, verarbeitet wird der Wein auf dem Boselberg direkt am Weinberg. Bei Meißen und auf den Terrassenlagen in Zabel reifen die Reben auf verwittertem, mineralischem Syanitgestein in biologischer Anbauweise. Durch starke Mengenreduzierung auf 3000 Liter/ ha und weniger, Begrünung und den Verzicht auf Herbizide entsteht eine beispiellose Aromavielfalt und Finesse in den Weinen. Doch eine Bio-Zertifizierung lehnt der Winzer seit acht Jahren ab. Die derzeitigen Rebsorten, die mit den meisten Sonnenstunden auf den besten Lagen reifen, sind die Weißweine Müller-Thurgau, Kerner, Bacchus und Riesling. Die Reben Spätburgunder, Dornfelder und Regent bilden die Basis für die Rotweine des Weinguts. Steffen Schabehorn erlernte sein Wissen autodidaktisch und erhielt für seine Weine bereits DLG-Preise, Landesprämierungen und das deutsche Weinsiegel. Einen Namen hat er sich auch mit seinem selber erzeugten Riesling-Sekt 2018 gemacht, womit er zu den besten zehn Sekt-Erzeugern Deutschlands gehört. Beim Rotwein erzeugt er überwiegend Prädikatswein. Seit 2017 werden die Weine vegan ausgebaut. Auch die Kinder von Steffen Schabehorn sind längst in seine Fußstapfen getreten, haben diesen Beruf erlernt und Önologie studiert.

Weingut Steffen Schabehorn
Dresdner Str. 334
01640 Sörnewitz/Coswig
Meißner Spezialitäten

Meißen gilt als historische Wiege des Sächsischen Weinbaus. Im Jahr 1161 wurde er erstmals urkundlich erwähnt und umfasste in seiner Blütezeit im 17. Jahrhundert eine Fläche von 5000 ha, wovon heute rare 500 ha übriggeblieben sind. Historisches Mauerwerk verziert mit alten Steinrosetten schmücken auch das Etikett der Weinflaschen des „Rothen Gutes“ in Meißen, erstmals 1765 erwähnt. Chef des heutigen „Rothen Gutes Meißen“ ist Tim Strasser. Seit mehreren Generationen betreibt seine Familie in Meißen Landwirtschaft und Weinanbau. Besonders stolz ist das „Rothe Gut Meißen“ auf den nur in Sachsen angebauten Goldriesling und Helios, eine Besonderheit, die es als Meißner Wein nur hier gibt. Einen Besuch wert ist auch die Vinothek des Weingutes, ein altes Backhaus aus dem Jahr 1526, das 2016 saniert wurde. Hier kommen Wanderer und Weinliebhaber gleichermaßen auf den Geschmack, z.B. mit einem trockenen 2016er Helios, der Aromen von Citrus, grünen Äpfeln und Stachelbeere mit herben Noten von Heu und Kräutern kombiniert.

Weinkellerei Tim Strasser
Lehmberg 4
01662 Meißen
www.rothesgut.de
Das beste aus allen sächsischen Rebsorten

1.500 Winzer, eine große Leidenschaft: Die Winzergenossenschaft Meißen erhält mit ihrem Weinbau entlang der sächsischen Weinstraße ein einzigartiges Kulturgut mit langer Tradition. Weinliebhabern bietet sich damit die größte Bandbreite an verschiedenen Rebsorten. Die Winzergenossenschaft ist auch der engste Verbündete von Thomas Teubert, einem waschechten Radebeuler und geborenen Hobbywinzer, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Beim Winzer lernen wir: „Weine müssen interessant und fehlerfrei sein“, so sein Motto. Thomas Teubert sucht von allen sächsischen Rebsorten den besonders herausragenden Rebensaft heraus. Wichtig ist ihm eine große Bandbreite – auch Gäste mit kleinerem Geldbeutel sollen alle Variationen der Elblandweine erschmecken können. In diesem Jahr begeht sein Weinkeller das 20-jährige Bestehen. Begonnen hat das Geschäft als typische Straußwirtschaft, mitten in den malerischen Hängen der Lößnitz. Dass dieser ursprüngliche Charme erhalten geblieben ist, wissen seine Stammgäste zu schätzen. Im „Goldenen Wagen“ lässt sich wunderbar ein Glas von einer der über 40 angebotenen Weinsorten genießen. Die wichtigsten Fakten über den Weinbau und so manche Anekdote erfahren Weinliebhaber am besten auf einer seiner Führungen durch die Weinberge samt Verkostung. Alle Touren und Termine gibt es im Überblick unter www.goldenerwagen.de. Dort hat Thomas Teubert übrigens auch alles Wissenswerte für über 70 Rebsorten aus den sächsischen Weinbergen zusammengetragen.

Weinkeller Am Goldenen Wagen
Hoflößnitzstraße 62
01445 Radebeul
www.goldenerwagen.de
BIO – Weingut Hoflößnitz

Einst kurfürstliches Weingut und ländlicher Rückzugsort der Wettiner, kann das Weingut Hoflößnitz auf mehr als 600 Jahre Weinkultur zurückblicken und bewirtschaftet zurzeit ca. 12 Hektar Rebland, zum Teil in traditionellem Steillagenweinbau. Bei uns können Sie auf die feine kurfürstliche Art genießen: Lassen Sie sich in der Hoflößnitz, dem ersten zertifizierten biologischen Weingut in den neuen Bundesländern, mit traditionell-klassischen Weinen wie Riesling, Traminer und Grauburgunder verwöhnen. Neue Wege: Anknüpfend an die Tradition kultivieren wir neue Sorten mit einer sehr guten Pilzwiderstandsfähigkeit der Reben, welche ganz speziell für den kontrolliert ökologischen Anbau geeignet sind. Überzeugen Sie sich von ganz besonderen, unverwechselbaren Weinen wie Cabernet Blanc, Souvignier Gris oder Johanniter und genießen Sie den reichhaltigen Fruchtextrakt und die erfrischend eingebundene Säure der Hoflößnitzweine.

Weingut Hoflößnitz
Knohllweg 37
01445 Radebeul
www.hofloessnitz.de
Bester Sekterzeuger Deutschlands

Auf Schloss Wackerbarth, wo schon der Hof Augusts des Starken rauschende Feste feierte, begrüßt heute Europas erstes Erlebnisweingut jeden Tag seine Gäste. Vor Ort erleben sie ein einzigartiges Ensemble aus barocker Anlage, malerischen Weinbergen und moderner Manufaktur – veredelt mit kulinarischen Gaumenfreuden und kulturellen Höhepunkten. Mit viel Leidenschaft und nach alter Handwerkskunst entstehen in Wackerbarths Kellern aus sächsischen Trauben elegante Weine und prickelnde Spezialitäten. Im Jahr 1836 legte der französische Kellermeister Johann Joseph Mouzon in Radebeul den Grundstein für eine der ältesten Sekt-Traditionen Europas. Der bewährte Sektfachmann brachte die handwerkliche Kunst der klassischen Flaschengärung aus seiner Heimat Reims, in der Champagne, nach Radebeul. Diese Kunst führen die Kellermeister noch heute meisterhaft fort: Beim „Deutschen Sekt Award 2018“ wurde Schloss Wackerbarth als „Bester Sekterzeuger Deutschlands“ ausgezeichnet. Die Jury aus renommierten Genuss-experten erklärte: „Ob Riesling, Traminer, Burgundersorten, Scheurebe oder Kerner, kein anderes Sektgut in Deutschland bietet eine so große Sektvielfalt auf so hohem Niveau!“

Schloss Wackerbarth
Wackerbarthstraße 1
01445 Radebeul
www.schloss-wackerbarth.de
Grüße vom Balaton

Der Balaton stellt als größter Binnensee Mitteleuropas mit seiner Umgebung eine der attraktivsten Landschaften Ungarns dar. Kaum jemand kann sich dem Reiz der stimmungsvollen Dörfer und der auf den See blickenden Kelterhäuser des Balaton-Oberlandes am Nordufer des Sees entziehen. Hier dominieren vulkanische Böden, während das Südufer durch sandige Sedimentböden bzw. Löss geprägt ist. Die Geschichte des Familienweingutes Soma Borpince reicht über mehrere Generationen bis ins 15. Jahrhundert zurück, das traditionelle Wissen dazu wurde über Generationen vom Vater auf den Sohn weitergegeben. Liebliche Weine werden ohne Zusatz von Zucker produziert, sie erhalten ihre Süße ausschließlich über unvergorenen Restzucker oder Zusatz von Traubensaft. Hauptweinsorte des Weingutes ist der Riesling, der vorwiegend im Nivegy-Tal angebaut wird. Hier findet er die optimalen Entwicklungsbedingungen, die zur Ausbildung seines unverwechselbaren Geschmackserlebnisses notwendig sind. Vom Weinkeller aus, der oberhalb von Szentantalfa liegt, hat man einen wunderbaren Panoramablick auf den Balaton.

Weingut Soma Borpince
Kertalja u 9
8272 Szentantalfa
www.somaborpince.hu
Der richtige Begleiter für jeden Augenblick

Die Franken verstehen es, zu genießen – das ist landläufig bekannt. Vor allem aber verwöhnen sie ihre Gäste mit kulinarischen Leckerbissen in Verbindung mit einem guten Tropfen Wein. So verzaubern die schonend ausgebauten Trauben des Weinguts Jung in Franken die Gaumen der Genießer. Das Weingut des alteingesessenen Familienbetriebs liegt am Fuße der bekannten Silvanerrebhänge im Spargelgebiet an der fränkischen Mainschleife in der Nähe von Volkach. Auf den Steillagen in der ursprünglichen Lage Obereisenheimer Höll gedeiht auf vier Hektar Rebfläche ein ganz besonders harmonisch fruchtiger Rebensaft. Um größtmögliche Frucht und Frische zu erhalten, wird besonderer Wert auf die schonende Behandlung der Trauben und des späteren Weines gelegt. Moderne Technik, sinnvoll kombiniert mit traditionellen Methoden, führt das bewusste Streben nach Qualität im Weinkeller fort. Unter den zahlreichen Weiß- und Rotweinen sowie Destillaten aus eigenem Anbau und traditioneller Schnapsbrennerei findet sich immer der richtige Begleiter für den Augenblick.

Weingut Jung
Hohlweg 2
97247 Obereisenheim
www.jung-obereisenheim.de

Sie haben ein Anliegen?

Wir sind ständig bestrebt, die Qualität des für Chemnitz doch recht bedeutenden Events zu erhöhen und auf unsere Gäste besser einzugehen, deshalb wären wir sehr froh, wenn Sie uns Ihre Wünsche, Anregungen, Hinweis und Kritiken wissen lassen. Bitte benutzen Sie hierfür unserKontaktformular